Jahresabrechnungen ...

 

... runden die Tätigkeit der administrativen Hausverwaltung ab. Sie sind in höchstem Maße konfigurierbar, sowohl was die Abrechnung selbst betrifft als auch das Layout der Dokumente.

Einzelabrechnungen

 

Eine Jahresabrechnung besteht aus mindestens einer, meist jedoch aus mehreren verschiedenen Einzelabrechnungen (Betriebskostenabrechnung, Heizkostenabrechnung, Abrechnung von Rücklagen und EVB…) und einem Deckblatt, in dem die Ergebnisse aller Einzelabrechnungen zusammengefasst werden.
In jeder Einzelabrechnung werden unterschiedliche Kostenkomponenten vordefiniert und in mehreren unterschiedlichen Bereichen einander gegenübergestellt (z.B. Einnahmen und Ausgaben, Anfangsbestände), wobei diese Komponenten sowohl aus der Kostenrechnung als auch aus der Finanz- oder Darlehensbuchhaltung stammen können.
Weiters ist jeder Einzelabrechnung ein eigenes Word-Dokument zugeordnet. Durch die weite Verbreitung von Microsoft-Word kann daher bei Bedarf auch die individuelle Anpassung des Layouts (Briefkopf, Erscheinungsbild…) an die jeweiligen Betriebsvorgaben vom Kunden selbst vorgenommen werden.
Je Objekt wird individuell festgelegt, welche Einzelabrechnungen tatsächlich benötigt werden, sodass der Umfang einer gesamten Jahresabrechnung ganz spezifisch auf die Gegebenheiten einzelner Objekte angepasst werden kann.
Online-Abrechnung

 

Die Abrechnung einzelner Objekte erfolgt zuerst online, wodurch die Ergebnisse direkt am Bildschirm kontrollierbar sind, schon vor dem Druck.
Die in den Einzelabrechnungen vorgegebenen Kostenkomponenten sind dabei nur ein Vorschlag und können gezielt abgeändert (übergangen, ersetzt, hinzugefügt) werden. Ebenso können viele weitere Abrechnungsparameter objektbezogen übersteuert werden (z.B. Abrechnungszeiträume, Aufteilungsschlüssel, bedingte Texte u.v.m.).
Abrechnungen können sowohl objektmäßig als auch bestandnehmerbezogen erfolgen und sind beliebig oft wiederholbar. Auch Langfassungen (bei denen Buchungen einzeln angelistet werden) sind möglich. Das Ergebnis verbleibt jeweils in einen temporären Speicher, wodurch die ermittelten Beträge direkt am Bildschirm in den verschiedensten Varianten überprüft werden können.
Das Abrechnungs-Archiv

 

Fertiggestellte Abrechnungen können gedruckt und dann zum Verbuchen freigegeben werden, wodurch die Abrechnungsergebnisse ins Jahresabrechnungsarchiv übertragen werden, in dem sie permanent gespeichert bleiben und später jederzeit weiterbearbeitet werden können.
Die Funktionen des Abrechnungsarchivs umfassen unter anderem den Druck von Zahlscheinen, wenn nötig auch die Rücküberweisung von Guthaben, die Änderung der Abrechnungsempfänger (wenn seit dem Erstellen der Abrechnung ein Mieterwechsel stattgefunden hat und der zum Stichtag gültige Abrechnungsempfänger nunmehr jemand Anderer ist) sowie das tatsächliche Verbuchen.

Weitere nützliche Funktionen ...

 

Beträge, die nicht in der Datenbank vorhanden sind (z.B. externe Heizkostenabrechnungen), können in Form sonstiger Kosten erfasst oder aus anderen Immoware-Modulen oder auch aus externen Dateien importiert und Bestandnehmern individuell angelastet werden.
Beliebige zusätzliche Kontrolllisten werden unterstützt, um Einzelheiten zu überprüfen, die in einer gedruckten Abrechnung später nicht aufscheinen sollen (z.B. wie sich die Annuität in einer Annuitätenabrechnung im Detail zusammensetzt).
Alle Abrechnungen sowie das Verbuchen der Ergebnisse werden zusätzlich protokolliert, sodass jede Abrechnung jederzeit vollkommen nachvollziehbar ist.

Noch Fragen?

Gerne zeigen wir Ihnen die Funktionen und Möglichkeiten dieser Software im Rahmen einer persönlichen Vorführung und beraten Sie zusätzlich ganz nach Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen.
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihren Terminvorschlag für ein kostenloses, unverbindliches Erstgespräch.

 

 

 

 

OpenImmo Unterstützung für Immoware

Die neue Immoware Version unterstützt die OpenImmo Schnittstelle um automatisiert Immobilienportale beliefern zu können.
> Aktuelle Entwicklungen

OpenImmo ist ein Standard für den Austausch von Immobiliendaten im Internet.
> www.openimmo.de

Nutzen Sie diese neue Möglichkeit, stellen Sie Ihre Angebote auf möglichst vielen verschiedenen Immobilienportalen online, und erhalten Sie so Zugang zu wesentlich mehr Kunden !


Neue Immoware-Version verfügbar!

Die neue Immoware Version sorgt für die automatisierte Vorsteuerverbuchung lt. Stabilitätsgesetz und steht ab sofort zur Verfügung.

Dieses Gesetz besagt u.a. Folgendes:

 

„Bei Wohnungseigentumsobjekten ist die Eigentümergemeinschaft nur dann berechtigt, 20% Ust in Rechnung zu stellen, wenn der Wohnungseigentümer nahezu ausschließlich vorsteuerabzugsberechtigte Umsätze (=mindestens 95% der Umsätze; Bagatellgrenze von 5% gilt auch im Wohnungseigentum) erzielt.“


Schulungstermine 2017

05.09.2017     Facility-Management
06.09.2017     Allgemeine Hausverwaltung
07.09.2017     Finanzbuchhaltung

Individuelle Workshops

Schulung nach Maß ...

 

Liebe Immoware-Anwenderinnen und -Anwender,

 

seit Sommer 2014 bieten wir Ihnen eintägige Anwenderschulungen in Kleingruppen zu einem attraktiven Preis an.

 

Wir haben heuer neue Themen wie Statistikauswertungen oder Berichtswesen in der Praxis in unser Schulungsprogramm mit aufgenommen.

 

Im Seminarkalender 2016 finden Sie aber natürlich auch wieder die bereits bewährten Basis- und Aufbauschulungen für Allgem. Hausverwaltung, Facility Management und Finanzbuchhaltung, sowie die beliebten Systemschulungen für Administratoren.

 

Den aktuellen SEMINARKALENDER mit allen Terminen finden Sie hier!

Wir würden uns freuen, Sie zu einem der Immoware-Seminare begrüßen zu dürfen.

 

Ihr Immoware Team

 

Immoware GmbH
Impressum     AGB     Kontakt

Sitemap